Blog

Gastbeiträge

Kennst du das – du sitzt morgens in der Bahn und dann kommen dir plötzlich unzählige Gedanken über die verschiedensten Dinge?

Bilder, dazu gehören auch Geschichten, Redewendungen, Parabeln, Lieder, Märchen und Mythen, können ausdrücken, was unbeschreiblich ist und Worte nicht ausdrücken können.

«Nicht gehört werden / nicht gesehen werden» - das sind Situationen, die einem zu schaffen machen können.

Mich über Dinge aufzuregen, die mich ärgern, regt mich zusätzlich auf, weil es mich im Grunde ärgert, dass es mich aufregt. – Kommt dir das bekannt vor?

Das Wort Egozentrik kommt aus dem Lateinischen und wird von ego (ich) und centrum (Mittelpunkt) hergeleitet. Wie die beiden Einzelteile des Wortes andeuten, geht es dabei darum, sich selbst im Mittelpunkt zu sehen und andere Dinge und Menschen an sich selbst und der eigenen Perspektive zu messen.