Bett

Was die Schlafposition über eure Beziehung aussagt

Wie man sich bettet, so liebt man – genau wie die Körpersprache im wachen Zustand sagt auch die Schlafposition von Paaren so einiges über den Stand der Beziehung aus.

In Mimik, Gestik und Körperhaltung lässt sich deutlich erkennen, wie zwei Menschen zueinander stehen. Körpersprache geschieht unbewusst und sagt darum viel über Gefühle und Gedanken aus. Sie zeigt, ob beim Paar eher Distanz herrscht oder sie sich beim anderen glücklich und geborgen fühlen.

Die unterschiedlichen Schlafpositionen
Getrennte Betten oder Zimmer:

Das Paar legt großen Wert auf Eigenständigkeit und persönlichen Freiraum. In manchen Fällen kann es aber auch sein, dass nur einer der Partner sich mehr Unabhängigkeit wünscht.

Rücken an Rücken:
Es handelt sich um ein selbstsicheres Paar, das den Wunsch nach Unabhängigkeit hat. Berühren sich die Partner während des Schlafens an Rücken und Po, haben sie ein sehr harmonisches und vertrauensvolles Verhältnis.

Löffelchen:
Legt der Mann von hinten seine Arme um die Frau, genießt sie die Geborgenheit und den Schutz des Partners. Umarmt hingegen die Frau den Mann, hat sie in der Beziehung das Sagen.

Sie legt ihren Kopf auf seine Schulter:
Zwischen den Partnern herrscht großes gegenseitiges Vertrauen. Dem anderen wird genug Freiraum gelassen und die Beziehung ist sehr innig und intensiv.

Du interessierst Dich für eine psychologische Beratung?

Zurück