Traurige junge Frau

Schlaflosigkeit nach Trennung: Was hilft?

Gastbeitrag von Oliver Scheiber • zur HomepageFacebook

Jede Trennung verursacht Schmerzen. Bestimmt leidest Du in diesem Moment stark emotional und hast deswegen Einschlafprobleme. Habe ich recht? Wahrscheinlich bist Du tagsüber betrübt und traurig und abends am Weinen. Dieser Zustand ist nach dem Bruch einer Beziehung völlig normal, es ist schlicht Liebeskummer, den jeder erlebt. Allerdings zeigt er sich bei jedem etwas anders und nicht jeder hat schlaflose Nächte.

Jedenfalls kann Dein Liebeskummer dafür verantwortlich sein, dass Du kein Auge zubekommst. Es ist ein kraftraubender Akt, der Deine letzten Energiereserven kosten kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du so schnell wie möglich etwas dagegen unternimmst. Einige Schlaftipps verrate ich Dir weiter unten. Jetzt lass uns erst mal anschauen, was man unter einer Schlaflosigkeit konkret versteht und woran Du sie erkennen kannst.

Was ist Schlaflosigkeit?
Bei Schlaflosigkeit handelt es sich um eine Krankheit, bei der Betroffene nicht fähig sind, zu schlafen. Man kann es auch so definieren, dass man müde genug ist, um zu schlafen, sich aber hinlegt und sich plötzlich hellwach fühlt. Viele Menschen leiden darunter, die Gründe sind völlig unterschiedlich, ebenso wie die Symptome, die damit verbunden sind.

Wenn Du unter Schlaflosigkeit leidest, kann es sich um einen sehr leichten, kurzfristigen Fall dieser Erkrankung handeln. Andererseits kann sie auch schwerwiegend und langfristig sein. Der Schweregrad wird durch die Zeitdauer bestimmt, in der er anhält. Die meisten Menschen können ein oder zwei Tage Schlaflosigkeit verkraften und halten es nicht für eine große Sache. Allerdings sollte man das Ganze schon ernst nehmen. Schließlich geht es um die eigene Gesundheit, und mit der ist nicht zu spaßen!

Du musst auf ein Muster der Schlaflosigkeit achten und notieren, wann die Fälle auftreten. Die Zeiten, in denen Du wach bist bzw. nicht schlafen kannst, solltest Du auf einer Liste notieren. Somit kannst Du später – falls dies eine andauernde Situation wird – die Notizen Deinem Arzt geben, die ihm helfen, eine korrekte Diagnose zu stellen und die richtige Behandlung für Dich zu verschreiben.

Was sind die Symptome von Schlaflosigkeit?
Wenn Du nicht ausreichend Schlaf bekommst, verschlechtert sich Deine geistige und körperliche Gesundheit. Sofern Du aufgrund Deines Liebeskummers ein Muster von Schlaflosigkeit bei Dir festgestellt hast, musst Du Dich von diesem Zustand schnellstmöglich erholen. Denn nur dann wirst Du auch wieder zu Höchstleistungen fähig sein und durchschlafen können.

Es stimmt zwar, dass jeder von uns hin und wieder Schlaf verliert, aber bei Menschen mit Schlaflosigkeit kommt es immer wieder zu wiederholten oder längeren Vorfällen, bei denen sie nicht den Schlaf bekommen, den sie brauchen.

Manche Symptome der Schlaflosigkeit zeigen sich z. B. in Deiner Einstellung oder Deinem Verhalten. Es kann sein, dass Du Dich plötzlich über Dinge ärgerst, die Dich früher nie gestört haben. Vielleicht mangelt es Dir auch an Geduld im Umgang mit Deinen täglichen Arbeitsaufgaben, Kollegen oder Menschen generell. Vielleicht hast Du aber auch ein Gefühl der Angst entwickelt oder Du hast oft Kopfschmerzen.

Weitere Schlaflosigkeitssymptome, die Du nicht ignorieren solltest, sind diese fünf:

Symptom Nr. 1: Schlafschwierigkeiten
Obwohl es einfach klingt, aber Schlafschwierigkeiten sind das erste Warnzeichen dafür, dass Du es mit Schlaflosigkeit zu tun hast. Schlaf ist ein natürliches Ereignis und wenn er unterbrochen ist, ist das Dein Weckruf, auf den Du achten musst.

Symptom Nr. 2: Im Bett hin und her wälzen
Wenn Du Dich ständig in Deinem Bett hin und her wälzt und einfach keine bequeme Position findest, ist dies ebenso ein Anzeichen für Schlaflosigkeit. Auch mitten in der Nacht aufzustehen oder während der Nacht immer wieder aufzuwachen, sind weitere Anzeichen.

Symptom Nr. 3: Zu frühes Aufwachen
Manchmal äußert sich Schlaflosigkeit dadurch, dass man Stunden vor der eingestellten Weckzeit wach wird. Wenn dies ein oder zweimal passiert, kann es bedeuten, dass Dein Körper genügend Ruhe bekommen hat. Aber wenn es andauernd passiert, kann das ein Zeichen für Schlaflosigkeit sein.

Symptom Nr. 4: Tagesschläfrigkeit
Sich den ganzen Tag über schläfrig und antriebslos zu fühlen, kann ein Symptom sein, ebenso wie die Unfähigkeit, wach zu bleiben. Wenn Du tagsüber plötzlich einnickst, ist das ein Signal, dass Dein Körper nicht in der Lage ist, den Tag mit Ruhe zu überstehen, weil er nachts zu wenig Schlaf erhalten hat.

Symptom Nr. 5: Unwohlsein
Du bemerkst vielleicht ein allgemeines Unwohlsein bzw. dass mit Deinem Körper etwas nicht stimmt. Du hast ein Gefühl der Müdigkeit, das einfach nicht verschwinden will – egal, wie oft Du Dich tagsüber hinsetzt und versuchst, Dich zu entspannen.

8 Tipps für den Umgang mit Schlaflosigkeit
Die Trennung kann einem schwer zu schaffen machen. Bei manch einem so sehr, dass er fast keine Energie mehr in sich hat. Wahrscheinlich bist Du die ganze Zeit müde und hast keine Kraft, Dich um irgendwelche Dinge zu kümmern.

Und weil sich Deine Gedanken nur um den Bruch und Dein:e Ex drehen, findest Du keine Ruhe und keinen Schlaf. Durch diesen Umstand können viele Bereiche Deines Lebens den Bach runtergehen.

Einige Beispiele:

- Du könntest Probleme bei der Arbeit bekommen, weil Du durch Deine Müdigkeit unkonzentriert bist und infolgedessen Deine Arbeitsqualität anfängt, darunter zu leiden.
- Womöglich zerrt es dauerhaft an Deiner Gesundheit und Vitalität. Nicht selten kommt es zu einer Depression, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder das Immunsystem wird geschwächt.
- Vielleicht verlierst Du gar den einen oder anderen Freund, weil Du keine Motivation hast, Dich zu verabreden und keine Energie für irgendwelche Aktivitäten.

Deswegen ist es wichtig, dass Du schnellstmöglich etwas gegen Deine Schlaflosigkeit unternimmst, um schon bald wieder in einen normalen Schlaf- und Lebensrhythmus zurückzukehren.

Die folgenden Tipps sind ein guter Anfang, um gegen Dein Schlafproblem vorzugehen.

Tipp Nr. 1: Verbanne elektronische Geräte aus Deinem Schlafzimmer
Ein wichtiger Punkt, den es zu beachten gilt, ist, dass digitale Geräte zur Schlaflosigkeit beitragen. Es wurde allgemein festgestellt, dass künstliche Lichtquellen den Schlafrhythmus negativ beeinflussen können. Daher ist der erste Tipp, alle elektronischen Geräte aus Deinem Schlafzimmer zu verbannen. Dazu gehört: Digitaluhr, Fernsehgerät, Computer, Notebook, Tablet, Smartphone und Festnetztelefon. Du musst quasi eine ablenkungsfreie Zone schaffen, die nur fürs Schlafen gedacht ist. Falls Du Dein Smartphone als Wecker nutzt, rate ich, Dir alternativ einen analogen Wecker anzuschaffen. So einen bekommst Du relativ günstig bei Amazon oder eBay oder Du schaust mal in einem Uhrengeschäft vor Ort.

Mehr zu diesem Thema:

Wie ihr mit einer Trennung auf Zeit richtig umgeht

Zum Artikel

Tipp Nr. 2: Akzeptiere, dass die Beziehung vorbei ist
Als zweiten Tipp solltest Du akzeptieren – falls noch nicht geschehen – dass die Beziehung vorbei ist. Wenn Du die Wirklichkeit verleugnest und so tust, als ob nichts gewesen sei, wird Dein Verstand nie zur Ruhe kommen und Du wirst keinen Schlaf finden. Des Weiteren, versuche nicht ständig an die Trennung zu denken oder was Dein:e Ex zu Dir gesagt oder Dir angetan hat. Sicher, dies ist nicht leicht, aber versuche es zumindest. Denn diese Gedanken können Dich wie ein Sog weiter nach unten ziehen und dafür sorgen, dass Du noch trauriger und deprimierter wirst. Schlimmstenfalls verwandelt sich Dein Liebeskummer in eine Depression. Und die gilt es unbedingt zu vermeiden!
Hier ein paar Möglichkeiten, wie Du Deine Gedanken verarbeiten kannst, um das Gedankenkarussell anzuhalten:
- Schreibe Deine Gefühle und Gedanken in ein Tagebuch oder eine Word-Datei.
- Suche Dir einen verständnisvollen Gesprächspartner, mit dem Du reden kannst.
- Versuche bewusst, negative Gedanken durch positive zu ersetzen.
- Starte zu meditieren und versuche, Dich dabei zu entspannen.
- Fang an zu singen statt zu grübeln.

Tipp Nr. 3: Höre entspannte Musik vor dem Schlafengehen
Musik wird schon lange Zeit zur Bekämpfung von Schlaflosigkeit eingesetzt. Sie ist ein Heilmittel, das dazu beitragen kann, Deine Ängste und Sorgen zu lindern, die für Deine schlechte Schlafqualität verantwortlich sind. Der Hauptvorteil dieser Technik ist, dass sie einfach anzuwenden ist und keine Nebenwirkungen hat. Es gibt verschiedene Arten von Musik, die Du nutzen kannst. Zum Beispiel kann klassische Musik ein wirksames Mittel zur Bequemlichkeit und Entspannung sein, während Rockmusik hingegen Unbehagen verursachen kann. Versuche, Dich für sanfte Entspannungsmusik zu entscheiden, die Naturgeräusche wie das Meer, Vögel, Wasserfälle usw. enthält. Im Übrigen haben auch mehrere Studien gezeigt, dass Menschen, die vor dem Schlafengehen beruhigende Musik hörten, nachts eine bessere Schlafqualität hatten als zuvor. Vielleicht ist dieser Tipp die Lösung für Dich, probiere ihn in jedem Fall einmal aus.

Tipp Nr. 4: Geh spazieren in der freien Natur
Auch ein täglicher Spaziergang in der freien Natur kann hilfreich sein, denn allein durch die Bewegung wird ein großer Teil Deines belastenden Gedankstroms unterbrochen. Geh so oft wie möglich raus. um frische Luft, Licht und Sonne zu tanken.

Tipp Nr. 5: Powere Dich Abends so richtig aus
Schlaf ist nicht etwas, das einen Ein- und Ausschalter hat. Dein Körper braucht Zeit, um sich zu entspannen und um sich auf das Schlafengehen vorzubereiten. Doch wegen der Trennung hast Du Schwierigkeiten, Dein Gedankenkarussell nachts anzuhalten und in die Schlafphase zu kommen. Eine Möglichkeit, dies dennoch zu erreichen, ist, dass Du Dich abends so richtig auspowerst. Diese Technik kann helfen, Dich zur Ruhe zu bringen und Deinen Kopf freizukriegen. Geh vor dem Schlafengehen z. B. joggen oder ins Fitness-Studio. Ein zusätzlicher Effekt, den Du durch Deine körperliche Bewegung erzielst, ist, dass Dein Gehirn besser durchblutet wird und Endorphine (Glückshormone) produziert, die für eine gute Laune sorgen.

Tipp Nr. 6: Vermeide Koffein, Alkohol und Nikotin
Ein weiterer Tipp, den Du anwenden kannst, um Deine Schlaflosigkeit zu überwinden, ist, Dich von Koffein, Nikotin und Alkohol fernzuhalten. Dies mag nicht leicht sein, vor allem wenn Du Kaffeegenießer oder starker Raucher bist. Aber der Konsum von Kaffee oder Zigaretten führt dazu, dass Dein Geist unruhig wird. Insbesondere, wenn Du konstante Mengen an Koffein konsumierst, wird Dein Geist aktiver als gewöhnlich und dadurch hast Du es noch schwerer, in den Schlaf zu kommen.
Weitere koffeinhaltige Getränke, die für Wachheit und Leistungsfähigkeit sorgen: Jede Sorte von Kaffee (Espresso, Mokka, Cappuccino etc.), Tee, Cola, Pepsi, Spezi, Schwip Schwap, Kakao und Energy-Drinks. All diese Getränke solltest Du stark reduzieren oder ganz meiden.

Tipp Nr. 7: Halte feste Schlafzeiten ein
Auch das Einhalten von festen Schlafzeiten ist eine der besten Selbsthilfetechniken bei Schlaflosigkeit. Darum solltest Du einen Schlafplan erstellen, der sich nach festen Uhrzeiten richtet. Es ist so wichtig, nachts zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und jeden Morgen zur gleichen Zeit aufzuwachen, weil der Körper Konsistenz braucht und Routine mag. Mit einer regelmäßigen Schlafens- und Weckzeit bleibt Dein Körper eher auf dem richtigen Weg. Wenn Du kannst, vermeide abwechselnde Zeitpläne, wie bis in die Nacht YouTube-Videos schauen, Nachtschichten oder andere Dinge, die Deinen Schlafplan stören könnten.

Tipp Nr. 8: Trinke ein Glas Milch vor dem Schlafengehen
Wenn Du keine Milchallergie hast, kannst Du vor dem Schlafen gehen auch ein Glas warme Milch trinken. Es ist ein altbewährtes Mittel gegen Schlaflosigkeit, das Dir helfen kann, eine bessere Schlafqualität zu erreichen.

Schlaf ist ein entscheidender und wichtiger Teil für Deine Gesundheit. Nimm Deine Schlaflosigkeit ernst und mach was dagegen. Andernfalls wirst Du Deine biologische Uhr nicht zurücksetzen können und nicht wieder in den normalen Schlafrhythmus finden.

Wenn Du die Tipps von oben umsetzt, hast Du gute Chancen, Dein Schlafproblem zu überwinden. Dazu musst Du aber die einzelnen Methoden wirklich ausprobieren, denn nur so kannst Du herausfinden, welche Methode für Dich am besten geeignet ist.

Solltest Du Deine Schlaflosigkeit nicht unter Kontrolle bekommen, ist es an der Zeit, dass Du Dir professionelle Hilfe suchst. Wende Dich in dem Fall an Deinen Hausarzt und berichte ihm von Deinem Problem.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Beitrag ein wenig weiterhelfen und wünsche Dir alles Gute und einen erholsamen Schlaf.

Falls Du mehr zu den Themen Trennung und Ex-Zurück erfahren willst, so besuche mich auf meinem Blog.

Viele Grüße
Oliver von Ex-Restart

Mehr zu diesem Thema:

Woran Du erkennst, dass Dein Partner möglicherweise fremdgeht

Zum Artikel

Du interessierst Dich für eine psychologische Beratung?

Zurück