Paar vor Holzhütte

Innere oder äußere Werte: Was zählt wirklich?

Du weißt, dass Aussehen nicht alles ist und man mit einem guten Charakter viel mehr punkten kann. Dennoch hast Du an Deinem äußeren Erscheinungsbild einiges auszusetzen und machst Dir gerade vor einem Date Gedanken, ob man Dich attraktiv findet.

Sind Äußerlichkeiten tatsächlich so wichtig?
Kurz gesagt: Ja. Es braucht nur 5 Sekunden, bis wir entschieden haben, ob wir unser Gegenüber sympathisch und optisch ansprechend finden oder uns sogar vorstellen können, ihm oder ihr körperlich näherzukommen. Dafür müssen wir kein einziges Wort miteinander wechseln. Dass niemand von uns andere allein anhand ihrer Persönlichkeit bewertet, mag eine bittere Erkenntnis sein, aber sie ist auch nützlich, um zu verstehen, wie zwischenmenschliche Beziehungen funktionieren.

Nicht nur bei der Partnersuche entscheidet das Aussehen, sondern auch beim Schließen von Freundschaften, dem Kreis der engsten Kollegen, bei Vorstellungsgesprächen usw. Wir wägen ab, ob uns das Äußere des Gegenübers gefällt – erst danach nehmen wir den Charakter wahr. Dieser entscheidet schließlich darüber, ob man zusammenpasst und den weiteren Weg gemeinsam geht.

Die inneren Werte sorgen also dafür, dass wir einen Menschen auch langfristig attraktiv finden. Sicherlich hast Du schonmal jemanden kennengelernt, den Du unglaublich anziehend fandest. Nach ein paar Gesprächen hast Du gemerkt, wie unfreundlich und nervig diese Person überraschenderweise ist oder hast festgestellt, dass sie eine völlig andere Art zu denken hat. Plötzlich erscheint er oder sie Dir gar nicht mehr attraktiv, weil ihr überhaupt nicht harmoniert.

Mehr zu diesem Thema:

Ist Parallel-Dating in Ordnung?

Zum Artikel

Die Partnersuche im Netz
Gerade im Internet macht sich bemerkbar, wie fixiert wir auf das Aussehen anderer Menschen sind. Jemand, den wir im "echten Leben" treffen, mit dem wir uns gut verstehen und der zu uns passt, einen aber optisch nicht vom Hocker haut, überzeugt uns mit seinem Gesamtpaket und nicht mit seiner Optik. Suchen wir online nach einem Partner, lernen wir dieses Gesamtpaket zunächst aber nicht kennen, sondern sehen lediglich ein Foto. Sagt er oder sie uns dort nicht direkt zu, gibt es aller Wahrscheinlichkeit nach auch kein Match und damit keine Chance, sich kennenzulernen. Wir sortieren ihn oder sie direkt aus, ohne jemals zu erfahren, wie viel Spaß wir miteinander hätten haben können und was für ein toller Partner / eine tolle Partnerin uns entgeht.

Innere und äußere Werte lassen sich nicht voneinander trennen, sie wirken immer aufeinander ein. Nur weil wir jemanden attraktiv finden, bedeutet das nicht, dass wir auf Dauer mit seinem Charakter zurechtkommen. Aus reiner Sympathie muss aber eben auch noch lange keine sexuelle Anziehung, geschweige denn eine feste Beziehung entstehen. Denn ob wir wollen oder nicht: Wir alle möchten nur einen Partner oder eine Partnerin an unserer Seite, den oder die wir attraktiv und nicht abstoßend finden.

Mehr zu diesem Thema:

Die perfekten Smalltalk-Fragen fürs erste Date

Zum Artikel

Du interessierst Dich für eine psychologische Beratung?

Zurück