Blick aufs Wasser

Höheres Selbst vs. Ego

Gastbeitrag von Sandra Probian • sandra.bluehendeslebenzur Homepage

Wovon hast Du als Kind geträumt? Davon, wenn Du groß bist, als Superheld die Welt zu retten? Wolltest Du wilde Pferde zähmen können? Als Feuerwehrmann brennende Häuser zu retten oder war Dein größter Traum, Hundesitter zu werden? Es sind unsere Träume und Wünsche, die uns zeigen, was uns wichtig ist, wer wir wirklich sind, uns einen Sinn im Leben geben. Doch woher kommen unsere Träume?

Aus spiritueller Sicht haben wir alle einen Lebensplan und eine Aufgabe, die wir in unserem Leben erfüllen sollen. Ein einzigartiges, unverzichtbares Geschenk, welches dazu beiträgt, unsere Welt zu der traumhaften Blumenwiese zu machen, die sie sein könnte. Unser höheres Selbst ist der spirituelle Teil von uns, der uns mithilfe unserer Intuition zeigt, wie wir diese Aufgabe erfüllen und unser Geschenk in die Welt tragen können. Wenn wir ihrer Stimme folgen, dann gehen wir unseren authentischen Weg.

Diese Intuition tragen wir seit unserer Geburt in uns. Schon in den ersten Lebensjahren machen sich Kinder auf die Suche nach ihrem authentischen Ich und lernen sich selbst spielerisch kennen. Sie beginnen zu phantasieren, zu träumen und entdecken im einfachen Sein ihre Talente und Begeisterungen. Nach und nach entwickeln sie intuitiv eine Vorstellung ihres Lebenssinns – die Voraussetzung für ein erfülltes und glückliches Leben.

Voller Sorgen weit unter dem Potenzial
Doch was passiert, wenn Kinder mit leuchtenden Augen von ihren großen Lebensplänen erzählen und die Antwort erhalten „Das ist doch kein anständiger Job!“? Was passiert, wenn Eltern ständig ihre Bedenken darüber äußern, was die Nachbarn denken, welche Gerüchte entstehen könnten, oder Dinge so machen zu müssen, nur weil “man sie so macht”? Was passiert, wenn Kinder bereits im Vorschulunterricht möglichst früh lesen und schreiben lernen und in sich in ihrer Freizeit Termin an Termin reiht, wenn keine Zeit mehr zum Sein ist? Wenn Kinder möglichst früh lernen, Pro und Contra abzuwägen anstatt auf ihr Herz zu hören? Wenn intuitive Entscheidungen wie Essen und Schlafen durch feste Zeiten geregelt werden?

Diese Kinder lernen sich, ihre Fähigkeiten und ihren Lebenssinn nicht kennen. Sie verlernen zu träumen, auf ihre Intuition und sogar auf ihre körperlichen Bedürfnisse zu hören. Sie lernen, dass es wichtiger ist, viel Geld und gute Karrierechancen zu haben, als die eigenen Träume zu verwirklichen. Sie gewöhnen sich daran, nach den Erwartungen anderer und dem Ansehen der Gesellschaft zu entscheiden. Anstatt sich von ihrer Intuition leiten zu lassen und jeden Augenblick in ihrem Leben zu genießen, machen sie sich schon sehr früh viele Sorgen und leben weit unter ihrem Potenzial.

Mehr zu diesem Thema:

Rückenschmerzen – psychosomatische Ursachen und wie Du sie überwinden kannst

Zum Artikel

Wie fällst Du Deine Entscheidungen? Mit dem Herzen oder mit dem Verstand?
Mit dem Herzen zu entscheiden und intuitiv zu handeln, halten viele Menschen für verrückt und riskant, manchmal sogar für völlig naiv und verantwortungslos. Ist es nicht erfolgreicher und sicherer, Pro und Kontra abzuwägen, alle Risiken zu betrachten und so eine vernünftige Entscheidung mit dem Verstand zu fällen?
Ich selbst musste schmerzvoll feststellen, dass diese Rechnung nicht aufgeht. Das Leben funktioniert nicht nach Wahrscheinlichkeit. Das einzige, was zu 100 % verlässlich ist, ist die Intuition. Die Herzensentscheidung ist meiner Erfahrung nach nicht nur der sicherste Weg, sondern auch der mit den meisten Überraschungen, Wundern und dem größten Raum für persönliche Weiterentwicklung, während wir mit den Entscheidungen unseres Verstandes weit unter unserem Potenzial bleiben. Das liegt daran:

Das Ego
Unser Verstand wird von unserem Ego geführt. Dieses ist für unsere Sicherheit zuständig. Es hält sich an Altbewährtes, denn damit haben wir bisher überlebt. Seine Schutzfunktion erfüllt das Ego, indem es Sorgen und Ängste erzeugt, kritisch beäugt, bewertet, vergleicht, abwägt und logisch argumentiert. Richtig eingesetzt ist es ein wunderbares Werkzeug ohne das unser menschliches Leben ganz anders aussehen würde. Wenn es jedoch nur nach unserem Ego gehen würde, würden wir unsere Komfortzone nicht mehr verlassen und hinter einer Schutzmauer aus begrenzenden Überzeugungen und Glaubenssätzen überleben anstatt frei und selbstbestimmt zu leben.

Bewusstseinszustände “Denken” und “Sein”
Ob wir uns von unserem Ego oder von unserem höheren Selbst führen lassen, können wir in jedem Augenblick unseres Lebens durch die Wahl unseres Bewusstseinszustands neu entscheiden. Wir haben immer die Wahl, den Moment im schöpferischen Zustand des Seins mit Verbindung zu unserem höheren Selbst zu erleben, oder uns im begrenzenden Zustand des Denkens der Führung unseres Egos hinzugeben.

Da die meisten von uns schon früh in der Kindheit daran gewöhnt worden sind, den Seins-Zustand zu Gunsten des Denk-Zustands aufzugeben, gibt es nur noch wenige Momente des Seins in unserem Leben. Dies hat zur Folge, dass es nur wenige Menschen gibt, die sich, ihre Talente, Leidenschaften und ihre Wahrheit wirklich kennen und sicher im Leben stehen. Wenn unser Ego das Ruder übernommen hat, dann kennen wir unsere Wahrheit und unseren authentischen Weg nicht. Wir lassen uns leicht beeinflussen, beispielsweise von der Meinung und den Verurteilungen anderer und lassen unsere Mentalität so durch meist selbstfeindliche und vernichtende Glaubenssätze über uns selbst, andere Menschen und das Leben an sich prägen. Wir schweben buchstäblich durchs Leben wie die Samen einer Pusteblume – voller Potential, jedoch lassen wir uns von jedem noch so kleinen Lüftchen in eine andere Richtung wehen und suchen so lange Halt, bis wir den richtigen Nährboden gefunden haben, um wurzeln und wachsen zu können.

Fang an, das zu tun, was Du wirklich willst und was Dich glücklich macht! Höre nicht auf die Bedenken anderer und denk nicht darüber nach, was andere über Dich denken! Sei Du selbst, sei mutig! Erobere die Welt und genieße Dein Leben!

Mehr zu diesem Thema:

Herz über Kopf – Mit Meditation in die innere Mitte

Zum Artikel

Du interessierst Dich für eine psychologische Beratung?

Zurück