Junges Paar

Ex loslassen – was, wenn es einfach nicht klappt?

Viele gemeinsame Jahre und noch viel mehr Erinnerungen, die man miteinander teilt: Einen langjährigen Partner vollständig loszulassen, erfordert Zeit und Kraft.

Ihr habt es Euch nicht leicht gemacht, Euch nun aber endlich dazu entschlossen, getrennte Wege zu gehen. Euer Beziehungsende ist allgegenwärtig, alles scheint auseinanderzubrechen und das eigene Leben könnte sich nicht fremder anfühlen. Jemals wieder unbeschwert zu sein und Freude zu empfinden, scheint für den Moment unmöglich. Ihr haltet weiterhin aneinander fest, um nicht auch noch den letzten Halt zu verlieren.

Die Krux dabei: Nur wer seinen Ex-Partner loslässt, kann auch wieder glücklich werden.

Es geht nicht mit-, aber auch nicht ohneeinander
Eure Partnerschaft ist am Ende, so sehr ihr auch versucht habt, sie zu retten. Ihr habt beschlossen, Euch trotz allem weiterhin zu sehen und Freunde zu bleiben – schließlich habt ihr Euch doch immer noch wirklich gerne.

So gewinnt ihr allerdings kaum Abstand von Eurer gescheiterten Beziehung und könnt das Erlebte nicht ausreichend verarbeiten. Ihr erinnert Euch immer wieder (ungewollt) gegenseitig an die Gründe, weshalb ihr kein Paar mehr seid und könnt Eure Trauer nicht überwinden.
Auch Erinnerungsstücke, Lieblingsplätze oder das gemeinsame Zuhause können schließlich zur echten Qual werden, weshalb diese aussortiert und/oder gemieden werden sollten, um einen Schlussstrich ziehen zu können.

Mehr zu diesem Thema:

Kontaktabbruch nach Trennung – muss das sein?

Zum Artikel

Wenn das Loslassen einfach nicht klappt
Existiert weiterhin der Wunsch, Eure Partnerschaft doch noch einmal wiederbeleben zu können? Ist Eure Trennung vielleicht sogar schon eine ganze Weile her, aber ihr macht Euch immer noch voneinander abhängig?
Solange ihr Euch nicht vollständig freigebt, könnt ihr Euch auch auf nichts und niemand anderen einlassen und verpasst wertvolle Gelegenheiten, mit denen es möglich wäre, Euer Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Stattdessen trauert ihr weiterhin und schiebt die Dinge und Menschen weit weg, die Euch eine große Hilfe wären.

Auch die Angst, keinen neuen Partner zu finden, kann der Grund sein, weshalb zu sehr am Ex festgehalten wird. Die gemeinsam verbrachte Zeit wird im Nachhinein zu positiv gesehen, die nervigen Angewohnheiten des anderen plötzlich als liebenswert wahrgenommen und der Trennungsgrund scheint mittlerweile auch viel zu kindisch.

Sich immer wieder aufs Neue zu wünschen, dass die Beziehung nicht gescheitert wäre, bringt niemanden voran. Wer sich vom Ex-Partner lösen möchte, sollte sich deshalb lieber auf all die negativen Aspekte der Beziehung fokussieren und sich tagtäglich vor Augen führen, mit welchen Ansichten und Eigenheiten der andere einen in den Wahnsinn getrieben hat.

Nur wenn ihr eine ganze Weile jeglichen Kontakt zueinander vermeidet und Euch nicht gegenseitig hinterherspioniert, könnt ihr es irgendwann schaffen, eine echte Freundschaft zwischen Euch aufzubauen und gleichzeitig positiv gestimmt in die Zukunft zu blicken.

Mehr zu diesem Thema:

Wieso ein Neustart mit dem Ex so selten Sinn macht

Zum Artikel

Du interessierst Dich für eine psychologische Beratung?

Zurück