Endlich eine glückliche Beziehung führen

Die meisten Paare kennen es – man entfremdet sich nach und nach voneinander, wenn die große Verliebtheit vorbei ist und der Alltag zur Routine wird. Zunächst ist diese Veränderung nicht unnormal oder schlimm. Entfernt man sich emotional aber immer mehr von seiner besseren Hälfte, besteht Grund zur Sorge.

Oftmals wird nach einer Weile der Versuch unternommen, durch Reisen oder romantische Überraschungen neuen Schwung in die Partnerschaft zu bringen, was kurzzeitig auch Erfolge beschert. Sobald der Alltag aber wieder einkehrt, ist das Gefühl von besonderer Verbundenheit und Zusammenhalt erneut verschwunden.
Neben der Beziehung weiterhin ein eigenes, selbstständiges Leben zu führen ist völlig richtig und sogar gesund, da es die eigene Persönlichkeit stärkt und somit für eine funktionierende Partnerschaft sorgt. Wird die Freizeit aber größtenteils nicht gemeinsam verbracht oder werden die Prioritäten so gesetzt, dass einer der Partner zu kurz kommt, vergiftet dies das Miteinander und die Beziehung leidet.

Was kannst Du also verändern, um ein glückliches Leben zu zweit zu führen?

Nimm Dir Zeit für Deinen Partner:
Jeder Mensch hat andere Vorstellungen von einer Beziehung und auch von der Anzahl der gemeinsam verbrachten Stunden. Verbiege Dich nicht, aber gehe auch auf die Wünsche Deines Partners ein. Findet Kompromisse, mit denen ihr beide gut umgehen könnt.

Übertrage keine alten Beziehungsmuster auf Deine neue Partnerschaft:
Jede Beziehung verläuft anders. Lass Dich nicht zu sehr von Deinen negativen Erfahrungen beeinflussen und unterstelle dem neuen Menschen an Deiner Seite nicht etwas, das aus Deiner Angst entstanden ist und so lediglich in Deinem Kopf stattgefunden hat.

Stärke Dein Selbstwertgefühl:
Du brauchst häufig Bestätigung von Deinem Partner und zweifelst an seiner Liebe zu Dir? Vielleicht hast Du ein zu geringes Selbstbewusstsein. Du wirst sehen, dass eine Stärkung Deines Selbstwertgefühls auch Deiner Partnerschaft guttut.

Halte Deine negative innere Stimme in Schach:
Ja, das ist schwer, aber Du wirst sehen, dass es sich lohnt, im Verhalten Deines Partners nicht immer nur nach negativen Absichten zu suchen. Viele Dinge entstehen lediglich aus Unwissenheit oder Unachtsamkeit und sollen Dich nicht gezielt vor den Kopf stoßen.

Verinnerliche, dass jede Beziehung harte Arbeit ist:
Auch glückliche Partnerschaften sind kein Spaziergang. Wer auf Dauer zusammen sein möchte, muss sich aktiv dafür einsetzen und darf den anderen und dessen Verhalten nicht tagtäglich in Frage stellen. Das erwartest Du von Deinem Partner im Gegenzug doch ebenso, oder?

In Deiner Beziehung läuft es momentan nicht so gut und Du benötigst Hilfe oder möchtest Dir einfach mal den Frust von der Seele reden?

Zurück