Terminplaner

Corona-Quarantäne Tipps: Zeit trotz Social Distancing positiv und sinnvoll nutzen

Gastbeitrag von Christine Hierer • vonwenigerundmorgenzur Homepage

Hast du durch die Corona-Krise und das damit einhergehende Social Distancing und die Kontaktsperre gerade auch viel mehr Zeit als noch vor Kurzem? Und oben drauf vielleicht sogar auch weniger zu tun? Dann mach was draus! Versuche, die Zeit in der Corona-Quarantäne nicht nur zu verdaddeln, sondern sie gut und sinnvoll für dich zu nutzen und dir und deinem Gemüt dabei was Gutes zu tun. Du fragst dich wie? Lass dich mit ein paar Zeitvertreib-Ideen von mir inspirieren.

Gute Zeitvertreib-Ideen – mit diesen Tipps durch die Corona-Quarantäne, Social Distancing und Kontaktsperre:

Meditieren
Hilft, einen klaren Kopf und Ruhe zu bewahren. Dafür gibt’s viele praktische Apps, zum Beispiel Headspace.

Morgenroutine
Eine Morgenroutine entschleunigt und sorgt für einen guten Start in den Tag. Gerade in Krisenzeiten kann so eine Gewohnheit verdammt gut tun.

Projekte und Pläne schmieden
Schmiede Pläne für die Zeit nach Corona oder brainstorme mal ein bisschen und starte und setze dich an coole eigene Projekte.

Bewegung trotz Corona-Quarantäne
Gerade jetzt tut ein gewisser sportlicher Ausgleich gut. Rausgehen und Joggen oder Fahrradfahren geht auch jetzt noch. Und ansonsten gibt’s viele Apps oder Online-Videos, die Fitnessstudios und co. erst einmal ablösen können und mit denen du auch daheim super Sport machen kannst. Außerdem gibt es online jetzt ab und zu auch coole Live-Sportstunden auf Spendenbasis oder sogar komplett kostenlos. Einfach mal danach googeln!

Journal führen
Führe ein Journal (oder wie es auch genannt wird Tagebuch). Aber schreibe in dies nicht (nur) rein, wie dein Tag so ist, sondern auch, für was du dankbar bist (ca. 3-4 Stichpunkte, gerade in schweren Zeiten schafft es eine positive Stimmung, wenn mehr Dankbarkeit in den Alltag rückt) und was deine Pläne, Ziele und Wünsche in den kommenden Tagen sind (für die gewisse Portion Zuversicht und Motivation.

Podcasts hören
Podcast sind super. Sie können gegen Einsamkeit helfen, sie können inspirieren, sie geben dir Ideen, wie du deine Zeit noch so verbringen kannst, du kannst durch sie etwas lernen, du kannst lachen oder gebannt zuhören. Gerade jetzt, in Zeiten des Social Distancing, machen Podcasts richtig Spaß und können dich gut durch diese Krise begleiten.

Lesen
Wie mit Podcasts, nur dass du die Augen statt die Ohren benutzen musst. Lerne, tauche in andere Welten ein, informiere oder inspiriere dich. Auch lesen ist gerade eine super Beschäftigung.

Eine neue Sprache lernen
Du wolltest schon immer noch eine andere Sprache lernen? Na, wenn nicht jetzt die Zeit dafür nutzen, wann dann?

Mehr zu diesem Thema:

Wie Eure Beziehung die Corona-Quarantäne unbeschadet übersteht

Zum Artikel

Was anderes lernen
Zwar willst du keine Sprache lernen, aber stattdessen ein Instrument, eine Falttechnik oder was sonst auch immer? Go for it!

Mit dir selbst auseinandersetzen
Welcher Umstand ermöglicht es uns besser, uns mit uns selbst auseinanderzusetzen als daheim bleiben zu müssen und Social Distancing zu wahren? Wahrscheinlich kaum einer. Also nutze die Zeit, um in dich zu gehen, zu reflektieren, dir zu überlegen wo du stehst im Leben, was du dir wünschst, wie es weitergehen soll und so weiter. Wir lernen nie aus über uns selbst. Jetzt ist die Zeit, mehr zu lernen und zu wachsen.

Eine Serie ansehen
Was du nicht tun sollst: den ganzen Tag verstreichen lassen und nur Serien sehen. Ein bisschen Serien sehen hingegen kann nicht schaden, lenkt ab und macht Spaß.

Alte Freundschaften wieder auffrischen
Wenn nicht jetzt, wann dann? Nutze die Zeit, um mal wieder alte Freunde oder Freundinnen zu kontaktieren. Schreibe ihnen, ruf sie an, verabrede einen Videocall oder werde oldfashioned und schreib einen Brief. Erkundige dich nach ihrem Wohlbefinden, plausch mal wieder über die guten alten Zeiten und lass dir erzählen, was aus ihrem Leben geworden ist.

Frühjahrsputz machen und die vier Wände umgestalten
Du hast den Frühjahrsputz noch immer nicht erledigt? Na, dann nichts wie los jetzt! Und wenn du schon dabei bist, tob dich doch direkt mal wieder etwas aus: streiche, räume ein bisschen um oder gestalte deine vier Wände neu. Irgendwas gibt’s da doch immer zu tun, oder nicht?

Corona-Quarantäne nutzen und kreativ werden!
Denn: es gibt noch so viel mehr, wie du die Zeit jetzt nutzen kannst. Überleg einfach, was dir gut tun könnte, was dich weiter bringt, worauf du Lust hast und dann: einfach machen.

Zeitvertreib-Ideen: so klappt’s noch besser mit der Corona-Quarantäne
Du hast ein paar Ideen und weißt langsam, wie du deine Zeit in der Corona-Quarantäne verbringen möchtest? Bei einigen Dingen kann es helfen, sie als To Do’s aufzuschreiben und gut sichtbar an die Wand zu kleben oder aber konkrete Zeiten dafür einplanen und diese in einem Kalender zu notieren. Außerdem kannst du dir gegebenenfalls Erfolge und neue Erfahrungen notieren. So macht’s umso mehr Spaß und es hilft dir, motiviert und am Ball zu bleiben.

Mehr zu diesem Thema:

Schnell weinen? Kann ich!

Zum Artikel

Zurück